Was ist knXpresso?

Ein Grund für die Erstellung von knXpresso war, die Anzahl der Schalter/BCU Kombinationen in den einzelnen Räumen eines Projektes auf ein Minimum zu reduzieren. Auf der Basis einer KNX Home-Automation sollen im Idealfall alle Aktionen über Android Tablets erfolgen. Anstelle von Schalterleisten in den Räumen werden entsprechende Tablets in Augenhöhe installiert. Die Aktionen, welche über ein Tablet eines Raumes erfolgen, sind entweder raumspezifisch, raumübergreifend oder gar bis hin zur gesamten Hausinstallation möglich.

Was zeichnet uns aus?

Einfache und schnelle Konfiguration von Bedienoberflächen auch für Elektroinstallateure mit wenig KNX- Praxis und erfahrenen KNX Endanwendern.

Eine Konfiguration eines ETS Projektes kann auch am Schreibtisch eines Elektrounternehmens oder Planungsbüros erfolgen und die kundenspezifischen Tablets aus der Ferne geladen werden.

Somit können Kosten gespart werden, was besonders bei Änderungen im laufenden Betrieb eine schnelle und günstige Lösung darstellt.
Szenen und Zeitaufträge können auch von einem Endanwender mit etwas KNX Erfahrung selbst definiert oder geändert werden. Kostenlose Zusatzsoftware bietet dem Anwender die Möglichkeit selbstständig Änderungen an der Bedienoberfläche mit dem „Stand Alone“ Tool, also ohne ETS durchzuführen. Es wird kein Server zur Vorhaltung von KNX Daten benötigt.

Mit knXpresso haben Sie vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten der Bedienoberfläche, insbesondere in Bezug auf Farbe, grafisches Aussehen und logischem Aufbau der einzelnen Seiten. Das Aussehen der Bedienelemente einer Seite kann entweder durch die internen Grafiken des ETS/Stand Alone Tools oder aber auch durch selbst erstellte oder erworbene Grafiken erfolgen, wobei auch ein firmenspezifisches Corporate Identity ermöglicht wird.

Sogar ein fast schalterloses Haus wird denkbar, durch freie Gestaltung der Bedienoberflächen.

 

 

Zielgruppe dieser Lösung?

Mit knXpresso sollen Elektroinstallationsbetriebe, Planungsbüros und auch Endanwender eine zeitgemäße Variante der KNX Installation anbieten bzw. anwenden können. Die Mehrkosten für die Tablets mit den Wandbefestigungen, Stromversorgungen und den knXpresso Apps werden durch den Wegfall der meisten Schalter/BCU Kombinationen, sowie für überflüssig gewordene teure KNX Controller (Szenen, Zeit, Logik) kompensiert.

Auch für KNX erfahrene Endanwender ist diese Bedien- und Visualisierungs-App ein Gewinn. Eine kostengünstige Erweiterung und Mehrwertsteigerung Ihrer KNX Installation.

Selbst die Anschaffung einer ETS ist nicht nötig. Wenn der Installateur dem Endanwender die aus der ETS exportierten Gruppenadressen seiner Anlage zur Verfügung stellt, ist die Parametrierung der Tablet Seiten mit einem völlig kompatiblen, kostenfreien Stand-Alone Projektierungstools ein Kinderspiel.

Was braucht man?

Eine KNX Elektroinstallation, Android Tablet/Handy ab Version 4.1.1 (Kommunikation über WLAN oder Ethernet)

Für eine Ethernet Verbindung muss das Tablet ein USB-Ethernet Gateway unterstützen. Ein knXpresso IP-Interface oder IP Router (unterstützt 4 Tablets/Handys) oder IP-Interface anderer Hersteller.

knXpresso Apps, welche über ein knXpresso IP-Interface oder Router betrieben werden, benötigen keine Lizenz. Somit sind bis zu 4 Tablets/Handys über ein knXpresso Interface ohne weitere Lizenzkosten zu betreiben. Für den Betrieb von Tablets/Handys über IP-Interfaces anderer Hersteller wird pro Gerät eine Lizenz für den uneingeschränkten Betrieb der App nötig. Die App ist von der knXpresso WEB Seite ladbar. Für den uneingeschränkten Betrieb wird eine Lizenz benötigt. Ohne Lizenz stehen 30 Bedienelemente in einem Projekt zur Verfügung. Die knXpresso Geräteapplikation für die ETS4 oder ETS5 (Projektierungstool) sowie die Stand Alone Version (Parametrierung ohne ETS) sind kostenfrei von der knXpresso Web-Seite ladbar.

 

Team

Michael Hartmann
Software-Entwicklung
Support
Software-Freigabe

Lothar Koczelnik
Software-Entwicklung
Dokumentation
Tests
Tobias Reeker
Vertrieb / Support
Dokumentation
KNX-Planung und Systemintegration

Eva Hartmann
Projektmanagement
Kreative Ausgestaltung
Marwin Freutel
Software-Entwicklung
iOS-Integration
Webservices